Einschränkung des StraBa-Verkehrs

Foto: VBK/Michael Krauth

Update 06. September 2019

Mitte September werden die Bauarbeiten zwischen dem Weinbrennerplatz und dem Badeniaplatz, im Rahmen derer der Bahnübergang Pulverhausstraße sowie der Streckenabschnitt südlich davon bis zum Übergang Albert-Braun-Straße erneuert werden, abgeschlossen sein: “Der Endtermin 11. September 2019 für die Baumaßnahmen an der Pulverhausstraße für den Streckenabschnitt Weinbrennerplatz – Badeniaplatz wird eingehalten. Ab diesem Datum verkehren die Linie 1 sowie die Buslinien 50 und 62 wieder auf normalem Fahrweg“, bestätigten uns die VBK vor zwei Tagen per Mail.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) nutzen die Sommerferien, um zahlreiche aufwendige Baumaßnahmen in der Innenstadt und in Oberreut durchzuführen. Dabei handelt es sich um vorbereitende Maßnahmen für den kommenden Stadtbahntunnel und um Instandhaltungsarbeiten am bestehenden Streckennetz.

Daraus ergeben sich auch eingeschränkte Nutzungsmöglichkeiten für die Anwohnerinnen und Anwohner der Hardecksiedlung, die sporadisch oder auch regelmäßig Straßenbahn fahren.

Die Bauphase 1 beginnt am Samstag, 27. Juli, 6.45 Uhr, und endet pünktlich zum Schulstart am Mittwoch, 11. September, 4 Uhr.

Während dieser Zeit sind folgende Bereiche für alle Trams und Stadtbahnen voll gesperrt: Europaplatz bis Mühlburger Tor, Weinbrennerplatz bis Badeniaplatz (Oberreut) und Kronenplatz bis Rüppurrer Tor.

Was wird gemacht? „Zwischen dem Weinbrennerplatz und dem Badeniaplatz erneuern wir den Bahnübergang Pulverhausstraße und erneuern südlich davon bis zum Übergang Albert-Braun-Straße die Gleise. Hier bauen wir das Schottergleis aus und legen stattdessen eine feste Fahrbahn mit Begrünung an. Außerdem erneuern wir an der Wendeschleife Badeniaplatz eine Weiche“, erläutert Dr. Christian Homagk, Leiter Instandhaltung bei den VBK, die wesentlichen Maßnahmen, die uns in der Hardecksiedlung betreffen.

Im Zuge dieser Bauarbeiten hat der Vorstand der SG Hardeck folgende Fragen an das zuständige Amt gestellt:

  1. Die Überfahrt der Schienen durch Fahrzeuge auf der Pulverhausstraße ist bisher extrem lärmintensiv. Wenn man andere Schienenüberfahrten beobachtet, gibt es offensichtlich deutlich lärmgedämpftere Lösungen. Die geplante Baumaßnahme ist erkennbar nicht auf Lärmminderung ausgelegt. Wird im Rahmen der Sanierung im Hinblick auf die Lärmbelastung der Anwohner der Hardecksiedlung nachgebessert?
  2. Seit dem Straßenbahnunfall Haltestelle Hardecksiedlung am 01.03.2019 befindet sich ein abgesperrter Unfallschaden in diesem Bereich. Können wir davon ausgehen, dass diese Reparatur im Rahmen der Baumaßnahmen ebenfalls vorgenommen wird?

Wir werden Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden halten.