Städtebaulicher Rahmenplan – Gewerbegebiet Grünwinkel

Quelle: siehe URL am Beitragsende

Die Stadt Karlsruhe und die Gewerbetreibenden des Gewerbegebiets Grünwinkel haben beschlossen, dieses Areal attraktiver zu gestalten.

Aus diesem Grund hat die Stadt Karlsruhe basierend auf dem Projekt REGEKO (Ressoucenoptimiertes Gewerbeflächenmanagement durch Kooperation im Gewerbequartier Grünwinkel) eine Studie in Auftrag gegeben, die in einem Rahmenplan für das Grünwinkler Gewerbegebiet endete. Unsere Siedlung ist durch das Gebiet des ehemaligen Simon Hegele Geländes und der Hardeckstraße betroffen. Daher soll hier skizziert werden, was vorgesehen ist.

Hardeck Carree: Das Gebiet um die Hardeckstraße soll Schritt für Schritt nachverdichtet werden, wobei hier primär der Bereich, der von Hardeck-, Pulverhaus- und Hermann-Leichtlin-Straße umschlossen wird, gemeint ist. Die Lotzbeckstraße, heute Sackgasse, soll als Durchgangsstraße ausgebaut werden. Als letzter Schritt könnte dann die südliche Hardeckstraße verkehrsberuhigt werden.

Areal Birkenweg: Das frühere Gelände der Firma Simon Hegele befindet sich am Übergang zur Hardecksiedlung. Heute grenzen am Birkenweg gewerbliche Nutzung und Wohnen unmittelbar aneinander.

Deshalb wird vorgeschlagen, dass dieser Übergang (Gewerbe/Wohnen) neu geordnet werden soll. Der Birkenweg soll 2 Richtungsfahrbahnen mit gekennzeichnetem Fahrradweg erhalten. Die Fahrbahnen sollen durch einen gut nutzbaren und bepflanzten Grünstreifen mit Baumbestand voneinander getrennt werden. Weiterhin soll das ehemalige Hegele-Gebiet durch eine Stichstraße erschlossen werden. Dadurch sind dort dann kleinteilige Parzellierungen bei minimalem Erschließungsaufwand möglich. Im südlichen Teil des Birkenwegs kann man sich eine kleinteilige gewerbliche Bebauung mit betriebszugehörigem Wohnen vorstellen. Als erste Priorität der vielen einzelnen Bereiche sieht man die Entwicklung des Hardeck Carrees und des Areals Birkenweg und die Fortführung der Lotzbeckstraße.

Bis jetzt handelt es sich um einen Plan, wenn auch erste Gespräche mit betroffenen Eigentümern geführt wurden. Der Vorstand des Siedlervereins bleibt am Ball und informiert Sie über ggf. konkretere Pläne.

Rahmenplan und weitere Infos hier.