Aktuelles

Brennpunktthema Grundsteuer

Was bedeutet die Reform der Grundsteuerregelung für Eigentümer der Hardecksiedlung?

Sofern die Hebesätze für Karlsruhe gleichbleiben, wovon durchaus auszugehen ist, wird die Grundsteuer für unsere Grundstücke bis zu dreimal höher ausfallen, in Einzelfällen sogar noch stärker steigen. Deshalb hat sich unser Landesverband Wohneigentum dazu entschlossen, mit aller Kraft gegen diese Reform anzukämpfen. Es gibt sehr starke Hinweise darauf, dass der baden-württembergische Sonderweg einer Überprüfung durch das Verfassungsgericht  nicht standhalten wird, unter anderem in einem Gutachten des namhaften Steuerexperten Prof. Dr. Gregor Kirchhof aus dem Jahr 2020.

Aus diesem Grund wird der Landesverband in einem Interessenverbund mit dem Bund der Steuerzahler Baden-Württemberg sowie den beiden Verbänden Haus & Grund Baden und Württemberg eine Musterklage beauftragen und finanzieren. Die Presseerklärung dazu können Sie hier nachlesen.

Die Klage wurde bereits am 8.12.2022 eingereicht. Damit sind alle Voraussetzungen erfüllt, um die extreme Schlechterstellung unserer Mitglieder abzuwenden. Mehr Infos in unserer Winterausgabe der Hardeck-Post.

KVV: Einzelfahrkarten zur Selbstentwertung
Aktion der Kundeninitiative KVV

Die Resolution der Kundeninitiative KVV (Hans-Joachim Dorn, Sprecher) finden Sie hier.
Liste der Vorteile, wenn undatierte Tageskarten an Ticketautomaten verkauft werden können: hier.

In der Jahresmitgliederversammlung 2022 der Siedlergemeinschaft Hardeck wurde einstimmig folgender Beschluss gefasst: „Die Siedlergemeinschaft Hardeck fordert die Gemeinderäte und KVV-Entscheidungsträger dazu auf, darauf hinzuwirken, dass der KVV auch undatierte Tageskarten anbietet sowie den Verkauf undatierter Einzel- und Tageskarten auch auf Fahrkartenautomaten ausdehnt. Weiterhin fordern wir den KVV auf, mittelfristig die Einführung eines einfach nutzbaren digitalen Karten-Systems als niederschwelligen Zugang zum ÖPNV vorzubereiten.“

Grundstücke sind jetzt teilbar

Vom Bauordnungsamt Karlsruhe haben wir erfahren, dass viele (jedoch nicht alle) Grundstücke der Hardecksiedlung nun teilbar sind. Bisher galt die Vorschrift in den sog. Nutzungsbedingungen für unser Wohnviertel, dass ein Grundstück nur real geteilt werden konnte, wenn alle Teile mindestens 600 m² groß waren. Grundstücke, auf denen Doppelhäuser stehen, waren daher lediglich nach dem Wohnungseigentumsgesetzt geteilt, was einige Nachteile mit sich bringt.

Entscheidungsgrundlage der neuen Sachlage ist ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs (VGH) Baden-Württemberg vom 29.09.2021. Inzwischen gibt es erste Fälle, bei denen die Teilung vollzogen wurde. Sollten Sie daran interessiert sein, Ihr Grundstück real zu teilen, wenden Sie sich zunächst an den für den Baubezirk 2 zuständigen Stadtbaumeister, Helmar Köller, beim Bauordnungsamt.

Radschnellweg Karlsruhe /Ettlingen-Rastatt (Stand Juli 2021)

Anfang 2021 wurde für das Land Baden-Württemberg die Vereinbarung zur Planung des Radschnellweges Karlsruhe – Rastatt und Karlsruhe – Ettlingen unterschrieben.

>> Weiterlesen

Karlsruhe Knotenpunkt des europäischen Güterverkehrs?

Wie Sie den BNN entnehmen konnten, plant die Deutsche Bahn den Ausbau der „Magistrale Europa“. Damit wird Karlsruhe zum einem wichtigen Kreuzungspunkt des Güterschienenverkehrs. >> Weiterlesen

Aktion Bahnlärm

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) in Bonn ermöglicht es Bürgern und Initiativen in Deutschland, in unregelmäßigen Abständen ihre Betroffenheit bzgl. Bahnlärm zu melden. >> Weiterlesen

Städtebaulicher Rahmenplan – Gewerbegebiet Grünwinkel:
REGEKO
(Ressourcenoptimiertes Gewerbeflächenmanagement durch Kooperation im Gewerbequartier Grünwinkel)